Dienstag, 19. März 2013

Ledereier & Birnengriesskuchen






Hallo zusammen,

gestern Abend habe ich noch schnell diesen sehr leckern und saftigen Birnen - Griesskuchen gebacken. Ich gehe nun immer Dienstagmorgen in den Krabbeltreff hier in unserem Dorf und ich dachte ich nehme dafür einen Kuchen mit. 

Um die anderen Mütter und Kinder wieder zu besänftigen, da mein lieber Sohn das letzte mal einen halbstündigen Toibelianfall hatte, weil er einen Helikopter mit einem anderen Jungen teilen sollte. Ich war das erste mal da und hab mich glaube ich nicht gerade beliebt gemacht. Mein Sohn hat nur noch um sich geschlagen und gekräht wie am spiess....


Auf jeden Fall kam der Kuchen sehr gut an und heute benahm sich mein kleiner Goldschatz auch super herzig. Übrig blieb noch dieses Stück, das ich mir nun vorher selber noch gegönnt habe.






 Dabei dachte ich, zeige ich euch doch gleich noch meine kleinen Vasenfüllungen und ein bisschen Osterdeko.
Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Christrosen liebe... Vor allem die Rosa-Grünen haben es mir angetan. Und da wir ja nun einen Garten haben, habe ich mir letzte Woche eine wunderschöne grosse Pflanze beim Gartenhändler mitgenommen. Sobald es nicht mehr frostig wird, setzte ich sie in unseren Garten : ) .
Ein paar Blüten habe ich abgeschnitten und zusammen mit ein paar Callunastielen und einigen Federn und Wachteleiern zusammengestellt.



Birnen - Griesskuchen

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Backzeit: 65-75 Minuten
Für 1 Springform von 24 cm Ø
Für 10 Stück
Backpapier für die Form
Butter für die Form

100 g Butter, weich
175 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
4 Eigelb
750 g Magerquark
4 Eiweiss
1Prise Salz
2 EL Zucker
80 g Dinkelgriess
3 EL Maisstärke
1 TL Backpulver
2-3 reife Birnen, ca. 450 g, gewürfelt

Puderzucker zum Bestreuen

  1. Springformboden mit Backpapier belegen, Rand bebuttern.
  2. Butter rühren bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Vanillezucker, Zimt und Eigelb zugeben, weiterrühren, bis die Masse hell ist. Quark darunter mischen. Eiweiss mit Salz steif schlagen. Zucker zugeben, weiterschlagen bis die Masse glänzt. Griess, Maisstärke und Backpulver mischen, mit Eischnee und Birnen sorgfältig darunter ziehen. Die Masse in die vorbereitete Form geben, glatt streichen. In der unteren Hälfte des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 65-75 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.
  3. Kuchen aus der Form nehmen, zugedeckt kühl stellen. Vor dem Servieren garnieren.










Ostereier ausblasen mag ich gar nicht und gekaufte hatte ich gerade keine mehr zur Hand. Und da ich ein Lederfan bin, dachte ich wieso nicht. Ich habe Schwarzes und braunes Leder in Eierform ausgeschnitten und um noch ein wenig Glamour hinzubekommen, habe ich sie mit Goldfarbe angepinselt.






Den alten Hocker habe ich im Keller gefunden, bei Gelegenheit werde ich ihn Weiss anstreichen in der Used Optik....

Dann habe ich noch dieses Callunaei gebunden und mit Washi tape an die Wand geklebt.





Aber nun habe ich euch genug lange auf die Folter gespannt!

Ich möchte euch von ganzem Herzen danken für euer so liebes Daumendrücken und herzigen Kommentare zu meinem letzten Post!!!!!!! Ihr seid echt die grössten!! Aber leider habe ich mich geirrt und die hübsche rote Prinzessin ist dann doch noch eingetrudelt....

Schade klar aber auch voll ok, da wir es gar nicht eilig haben Schwanger zu werden und ich jeden Tag noch geniesse meinen Körper nur für mich selber zu haben : ) 
Aber ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten....

Ich wünsche euch eine super schöne Woche und freu mich auf eine Runde bei euch....




An einem vollen Glas Rotwein fröhlich nippend


Eure Sarah




Kommentare:

  1. Dann kannst Du den Rotwein ja noch guten Gewissens genießen.
    Dein Christrosenstrauß ist wunderschön, besonders die Farbe finde ich klasse.
    Und das mit der Krabbelgruppe nimm Dir nicht so zu Herzen, Kinder haben auch ihre Macken, leider meistens dann, wenn es nicht passt.
    Dir einen schönen Abend und liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Deine Christrose ist wunderschön! Ich liebe sie auch, und habe mir im Dezember als Deko weisse gekauft. Sie leben noch, werden also in Bälde in den Garten umziehen.....
    Hm, da werden schwer verdrängte Muki-Erinnerungen wach..... Ich kann dich beruhigen, mit 18 machen sie kein solches Theater mehr.

    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Ich drück dir die Daumen das es sehr bald klappt :)
    Deine Bilder sind wieder voller Inspiration! Danke für das leckere Rezept!
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sarah ,
    zuerst habe ich deinen schönen , blumigen Header bewundert ,
    dann das leckere Rezept gelesen , mir deinen Helleborusstrauß bestaunt - ich liebe die rosa- grünen Blüten sehr , bin weiter & verweilte bei deinem Ostern in der Vase & die schöne Deko auf dem Hocker ♥ Drücke dir die Daumen , dass das Stäbchen beim nächsten Mal ein anderes , efreuliches Ergebnis anzeigt ♥
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das leckere Rezept

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Rote Prinzessin, also alles eine Ansichtsache :-)
    Dein Kuchen sieht sehr lecker aus und der Strauß ist auch sooo schön.
    Wünsch Dir ein schönes Wochenebde
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. welch wunderschööööne Bilder liebe Sarah!!!!!!

    du hast bei meinem Giveaway gewonnen.... bitte teile mir so schnell wie möglich deine Adresse ,damit ich dir dies gleich zusenden kann..
    filomeno.f@bluewin.ch

    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Die Bilder sind klasse liebe Sarah und das Rezept wurde direkt gespeichert ;-)
    Bunte Grüße,
    Anja
    http://glueckseeligkeit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen